GALLERIA ALFA ROMEO 2000 & 2600

Die Bilder unserer Leidenschaft

ALFA ROMEO 2000 SPRINT
(Carrozzeria Bertone)
alfa-romeo-2000-tipo-102-sprint-116347.j
Geschichte und Fakten

Der Alfa Romeo 2000 Sprint ist ein Wagen, dessen absolut originelle Formgebung unter dem Gesetz treffsichern Geschmackes steht – ein erstes Masterpiece des damals noch jungen Bertone-Designers Giorgio Giugiaro. 

 

Die Front war für ein europäisches Auto ein Novum: Scheinwerfer und Kühlergrill sind in einer durchgehenden Einheit zusammengefasst, die Motorhaube pointert vorne etwas heruntergezogen, die Linienführung wirkt elegant und unaufdringlich. 

Dies verleiht dem Wagen seine charaktervolle, nachdrückliche Vollblutpersönlichkeit als durchaus familientaugliches 2+2 Coupé.

 

Die Technik stammte von der 2000 Berlina, die Leistung des bekannten 2-Liter mit den zwei obenliegenden Nockenwellen und zwei Doppelvergasern lag allerdings wie beim Spider bei 115 PS (Berlina: 105 PS): Erstaunlich sind die unterschiedlichen Radstände: die Berlina (102.00) kam auf 2,72 Meter, der Spider (102.04) auf 2,5 Meter, der Sprint (102.05) auf 2,58 Meter.

 

Kenner und Kunden lobten das ausgezeichnete Fahrwerk des Coupé – aber die Zeiten für Rennerfolge waren vorbei, der 2,9 Millionen Lire teure und 1,3 Tonnen schwere Alfa machte auf der Strasse und vor edlen Hotels eine gute Figur. Trotzdem war der 2000 Sprint an der Verkaufsfront nicht besonders erfolgreich, in zwei Jahren konnten gerade einmal 706 Exemplare abgesetzt werden. Der Nachfolger mit dem 2,6-Liter-Motor war dann deutlich beliebter. 

Technische Daten

  • Zylinderzahl: 4

  • Bohrung: 84,5 mm

  • Hub: 88 mm

  • Hubraum: 1975 ccm

  • Leistung bei 5900 U/min: PS 115 | PS-SAE 133

  • Radstand: 2580 m

  • Spurweite vorn: 1400 mm

  • Spurweite hinten: 1370 mm

  • Gesamtlänge: 4550 mm

  • Gesamtbreite: 1706 mm

  • Leergewicht: 1200 kg  

  • Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h  

  • Reifen: 165 x 400

  • Platzzahl: 2 + 2

  • Elektrische Anlage: 12 Volt

  • Tankinhalt: 60 Liter

  • Ventilsteuerung 
    schräghängende Ventile in halbkugelförmigem Zylinderkopf; direkte Steuerung durch zwei obenliegende Nockenwellen; die Ventilführungen laufen im Oelbad.

  • Kupplung
    Einscheibentrockenkupplung.

  • Getriebe 
    5 synchronisierte Vorwärtsgänge und Rückwärtsgang. Glockenschaltung.

  • Hinterachse 
    Konisches Hypoid.

  • Federung vorn 
    Unabhängige Räder; Viereck-Querlenker; Schraubenfedern mit Kurvenstabilisator; hydraulische Teleskop-Stossdämpfer.

  • Federung hinten 
    durchgehender Achsträger; Dreieck oben; längsgehende Stützen unten; Schraubenfedern und hydraulische Teleskop-Stossdämpfer.

  • Lenkung 
    mit Schnecke und Rolle.

  • Bremsen 
    hydraulisch; vorn mit zwei Gleitbacken; die vier Trommeln mit schraubenförmigen Flügeln zur Belüftung.